Ochsenfurt

Final Check offen

Das Trinkwasser in Ochsenfurt fällt immer wieder durch negative Werte auf. Wie die Trinkwasserversorgung in Ochsenfurt und Umgebung umgesetzt, wie es aufbereitet wird und was Sie gegen Verunreinigungen im Ochsenfurter Leitungswasser tun können, erfahren Sie hier.

Definition

Im nachfolgenden Artikel wird unter Trinkwasser gleichermaßen Leitungswasser verstanden.

Wassergewinnung und Aufbereitung in Ochsenfurt

Ochsenfurt und die umliegenden Städte werden von den örtlichen Stadtwerken und durch die Fernwasserversorgung Franken (FWF) mit aufbereiteten Trinkwasser versorgt. Da Franken als Wassermangelgebiet einzustufen ist, kann die Trinkwasserversorgung nicht allein durch das Grundwasser und Uferfiltrat gesichert werden. Deshalb wird auch der Wasserbedarf Ochsenfurts und der umliegenden Städte Darstadt, Erlach, Hohestadt, Hopferstadt und Tückelhausen zusätzlich durch benachbarte Verbände aus Nordbayern gesichert [1]. Die entsprechenden Werte lassen sich hier auf der Seite der Stadt Ochsenfurt nachlesen: http://www.kso-ochsenfurt.de/ [2]. Die FWF gibt an, dass dem Wasser nur aus technischen Gründen Sauerstoff zugesetzt wird und Eisen- und Manganverbindungen gefiltert werden, um die Rohrleitungen vor Korrosionen zu schützen [1].

Dem Wasser in Ochsenfurt wird aus technischen Gründen Sauerstoff zugeführt. Eisen und Mangan müssen allerdings entnommen werden, um das Leitungsnetz besser vor Korrosion zu schützen.

Wasserhärte und -verbrauch in Ochsenfurt

Das Trinkwasser in Ochsenfurt gilt als „hart“, es besitzt einen Härtegrad von 14 Grad deutscher Härte. Mit 1,71 Euro pro Kubikmeter Wasser ist der Wasserpreis in Ochsenfurt höher als beispielsweise in München. Im Vergleich mit dem Landkreis wird in Ochsenfurt dennoch überdurchschnittlich viel Wasser verbraucht, im Vergleich mit dem Bundesland Bayern hingegen ist Ochsenfurt ein unterdurchschnittlicher Verbrauch zuzuordnen. Auch im Verhältnis zu ganz Deutschland ist der Wasserverbrauch in Ochsenfurt lobenswert [3].

Verunreinigungen des Trinkwassers in Ochsenfurt

Leider hat die Stadt immer wieder mit Verunreinigungen des Trinkwassers zu kämpfen. Im Jahr 2015 gab es beispielsweise ein Problem mit E. coli-Bakterien im Trinkwasser. Das Bakterium ist durch routinemäßige Kontrollen aufgefallen und wurde mit einem erhöhten Chlorgehalt im Trinkwasser bekämpft. Die Bewohner der Stadt wurden dringend dazu aufgefordert, das Wasser vor der Benutzung abzukochen. Auch im Februar 2016 wurden Keime im Trinkwasser gefunden und an beiden städtischen Brunnen wurden Chloranlagen aufgestellt. In diesem Fall war die Verunreinigung jedoch so gering, dass das Wasser nicht abgekocht werden musste [4][5].

Belastungen des Trinkwasser mit gefährlichen E. Coli-Bakterien mussten vom Wasserversorger mit Chlor behandelt werden. Diese führte zu erhöhten Chlorwerten was grundsätzlich kritisch zu sehen ist. Erfahren Sie hier mehr über Chlor…

Nicht nur in Ochsenfurt sondern allerorts kann eine Verschlechterung der Qualität des Trinkwassers oft auch an den Installationen in den einzelnen Häusern liegen. Dies können beispielsweise defekte Dichtungen sein oder ungeeignete Armaturen aus Kunststoff. Auch Risse oder eine mangelhafte Installation des heimischen Wassersystems können Ursachen für belastetes Wasser sein.

Trinkwasser schützen

Fazit

In Deutschland herrschen strenge Richtlinien bezüglich der Wasserqualität, die in Ochsenfurt in der Vergangenheit leider nicht immer eingehalten wurden. Insbesondere Probleme mit Chlorwerten traten auf. Doch auch trotz zentraler Aufbereitung und Trinkwasserverarbeitung kann es immer zu Verunreinigungen des Leitungswassers kommen. Hier spielen vor allem Totstränge im Rohrnetz eine Rolle. Das Trinkwasser kann jedoch auch mit Stoffen belastet sein, die gar nicht durch die Trinkwasserverordnung begrenzt werden. Hierzu zählen Medikamentenrückstände oder polare Pestizide. Wollen Sie Ihr Trinkwasser wirklich unbedenklich trinken können, ist dies nach einer Filterung mit professionellen Wasserfiltern möglich. Diese sind in der Lage sowohl Keime als auch Schadstoffe zu filtern. Geeignete Systeme sind hier Aktivkohle-Blockfilter oder Umkehrosmose-Anlagen. So kann auch das Leitungswasser in Ochsenfurt effektiv gefiltert werden.

  1. Fernwasserversorgung Franken (o.A.): „Wassergewinnung im Wassermangelgebiet Franken“. URL: http://www.fernwasser-franken.de/Unser-Trinkwasser/Wassergewinnung-und-aufbereitung.html [18.01.2017].
  2. Stadt Ochsenfurt (o.A.): „KSO – Trinkwasserversorgung“. URL: http://www.kso-ochsenfurt.de/ [18.01.2017].
  3. Deutschland 1,2,3 (2014): „Ochsenfurt: Wasser“. URL: http://www.deutschland123.de/ochsenfurt-wasser#sub-block-1028-DG [18.01.2017].
  4. Höfig, Pascal (2015): „Mikrobiologische Verunreinigungen”. URL: http://www.wuerzburgerleben.de/2015/09/15/ochsenfurt-trinkwasser-unbedingt-abkochen/ [18.01.2017].
  5. Juks, Peter (2016): „Ochsenfurter Infoblatt“. URL: http://ochsenfurt.de/database/dbfiles//iNFOBLATT_juLI.pdf [18.01.2017].

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Erstellt von

Avatar Wasserhelden Redaktion

"Wasserhelden.Net" - Redaktion

Wir von Wasserhelden.Net sind ein Team von Gesundheits- und Wasser-Enthusiasten. Bereits seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem wichtigsten Element dieser Erde und seiner schier endlosen Faszination. Mit dieser Webseite möchten wir durch Ratgeberartikel, Anleitungen und Tipps allen dabei helfen, mehr über das Thema Wasser zu lernen und besseres Trinkwasser zu genießen.


Verwandte Artikel

Nie wieder Kisten schleppen durch Wasserfilter
Kein Kistenschleppen mehr!
Wasserfilter erzeugen leckeres Leitungswasser
Endlich leckeres Wasser aus der Leitung!
Sorgenfreies Trinkwasser ohne Schadstoffe durch Wasserfilter
Keine Schadstoffe mehr trinken!
Dieser Shop wurde bei käufersiegel.de mit 4.95 von 5 Sternen bewertet - basierend auf 111 Bewertungen
Ihr Warenkorb