Chemnitz

Final Check offen

Seinen Namen verdankt Chemnitz dem gleichnamigen Fluss, der durch das Stadtgebiet fließt. Wasser ist daher ein zentraler Punkt für die sächsische Stadt, wie sieht es aber mit dem Leitungswasser aus? Welche Eigenschaften hat das Trinkwasser in Chemnitz und kann dieses ohne Bedenken getrunken werden? Erfahren Sie, wo das Wasser gewonnen wird und welche Stoffe sich im Trinkwasser befinden.

Definition

Im nachfolgenden Artikel wird unter Trinkwasser gleichermaßen Leitungswasser verstanden.

Vom Ursprung bis zum aufbereiteten Trinkwasser

Das ursprüngliche Rohwasser, welches später nach der Aufbereitung durch die Leitungen von Chemnitz fließt, entstammt aus naheliegenden Talsperren [1][3]. So befindet sich eine im ausgewiesenen Trinkwasserschutzgebiet „Talsperre Einsiedel“ im Stadtgebiet selbst [1]. Die Wasserqualität ist somit von der Einhaltung der Regeln innerhalb von Trinkwasserschutzgebieten anhängig. Das gewonnene Rohwasser wird von den lokalen Wasserwerken Einsiedel und Burkersdorf aufbereitet und von der „eins energie in sachsen GmbH & Co. KG“ vertrieben [1].

Die Aufbereitung geschieht durch Filtrierung und durch Zugabe von Zusatzstoffen wie Chlor [2]. Auf diesem Wege wird das Wasser gemäß der Trinkwasserverordnung zu Trinkwasser. Während das Wasser unterirdisch durch die Leitung fließt, zersetzt sich das Chlor, sodass beim Endverbraucher ein Chlorgehalt von unter 0,1 mg pro Litern im Wasser nachzuweisen ist [2].

Die Verwendung von Chlor wird mitunter sehr kritisch und potentiell gesundheitsgefährdend gesehen. Mehr zu Chlor…

Das Trinkwasser hat einen niedrigen Härtegrad von durchschnittlich 4,4 dH in der Region Chemnitz [3]. Die einzelnen Werte für Wasserhärte und Mineralien innerhalb Ihres Stadtteils können Sie auf der Homepage der Wasserbetriebe http://www.eins.de/privatkunden/wasser/trinkwasseranalyse/ nachlesen [2].

Wasserqualität in Chemnitz

Das Leitungswasser in Chemitz ist durchaus trinkbar und ist auch für die Zubereitung von Babynahrung geeignet [3]. Dennoch sollte man das Leitungswasser mit Vorsicht genießen, da das Rohwasser aus freiliegenden Talsperren aus dem Sächsischen Talsperrenverbund und nicht dem Grundwasser entspringt [3].

Ende 2016 wurden bei einer Studie der Grünen im sächsischen Landtag Pestizide in zwölf von siebzehn Gewässern festgestellt. Im Raum Chemnitz wurden dabei Pestizide in den Nordwestvogtländische Teichen gemessen [4]. Insgesamt 1.000 Trinkwasserkontrollen werden jährlich in Chemnitz durch die „eins energie in sachsen“, deren Fernwasserlieferanten und das Gesundheitsamt durchgeführt, sodass die Trinkwasserwerte in jedem Fall dem Standard entsprechen [2]. Bei offenen Fragen zum Trinkwasser in Chemnitz können Sie sich an die Kundenbetreuung von „eins energie in sachsen“ wenden. (E-Mail: kundenbetreuung@eins.de oder per Telefon: (0371) 525 – 2525).

Trinkwasser schützen

Warum eine zusätzliche Wasserfilterung sinnvoll ist

Eine zentrale Aufbereitung des Trinkwassers entspricht zwar den derzeit geltenden Standards für Trinkwasser, dennoch verbleiben immer kleine Restbestände in unserem Trinkwasser. Auch der Weg vom Wasserwerk zu Ihnen nach Hause kann das Wasser kontaminieren, wenn beispielsweise alte Leitungen in Gebrauch sind.

Des Weiteren besteht auch immer die Gefahr, dass Wasserschutzgebiete das Wasser in Talsperren nicht ausreichend vor Stoffen schützen können, z.B. industrielle Abgase die über die Witterung eingetragen werden und bei der anschließenden Aufbereitung nicht vollends entfernt werden können [5].

96% unseres Leitungswassers ist Nutzwasser [6]. Bedenken Sie daher, dass die Standards für Leitungswasser nicht dem von optimalen Trinkwasser entsprechen, sondern vielmehr den Kosten-Nutzen-Faktor in den Vordergrund stellen. Führen Sie eine zusätzliche Filterung durch, können Sie die Risiken eindämmen und ihr Leitungswasser ohne Bedenken trinken. Der große Vorteil ist, dass Sie das günstige Leitungswasser mit einem Wasserpreis von rund einem halben Cent pro Liter dann sicher trinken können [3]. Weitere Argumente können Sie in diesem Artikel nachlesen…

  1. Stadt Chemnitz (n.a.): „Wasser ist Leben“. URL: http://www.chemnitz.de/chemnitz/de/die-stadt-chemnitz/umwelt/wasser/ [Stand 22.02.17].
  2. eins energie in sachsen (n.a.): „Trinkwasseranalyse“. URL: http://www.eins.de/privatkunden/wasser/trinkwasseranalyse/ [Stand 22.02.17].
  3. eins energie in sachsen (n.a.): „Wasser“. URL: http://www.eins.de/privatkunden/wasser/ [Stand 22.2.17].
  4. n.a. (2016): „Pestizide in sächsischen Gewässern nachgewiesen“. URL: http://www.mdr.de/sachsen/pestizidbelastung-in-seen-und-fluessen-100.html [Stand 22.02.17].
  5. Silvia Wiethoff (2016): „Schadstoffe belasten Talsperren-Wasser“. URL: http://www.halternerzeitung.de/staedte/haltern/Schadstoffe-belasten-Talsperren-Wasser-Gelsenwasser-setzt-weiterhin-Aktivkohle-ein;art900,3047149 [Stand 22.02.17].
  6. Statista (2015): “Verwendung von Trinkwasser in deutschen Haushalten im Jahr 2015 nach Verwendungsart” . URL: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/12351/umfrage/trinkwasserverwendung-in-deutschen-haushalten/ [Stand 22.02.17].

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Erstellt von

Avatar Wasserhelden Redaktion

"Wasserhelden.Net" - Redaktion

Wir von Wasserhelden.Net sind ein Team von Gesundheits- und Wasser-Enthusiasten. Bereits seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem wichtigsten Element dieser Erde und seiner schier endlosen Faszination. Mit dieser Webseite möchten wir durch Ratgeberartikel, Anleitungen und Tipps allen dabei helfen, mehr über das Thema Wasser zu lernen und besseres Trinkwasser zu genießen.


Verwandte Artikel

Nie wieder Kisten schleppen durch Wasserfilter
Kein Kistenschleppen mehr!
Wasserfilter erzeugen leckeres Leitungswasser
Endlich leckeres Wasser aus der Leitung!
Sorgenfreies Trinkwasser ohne Schadstoffe durch Wasserfilter
Keine Schadstoffe mehr trinken!
Dieser Shop wurde bei käufersiegel.de mit 4.95 von 5 Sternen bewertet - basierend auf 162 Bewertungen
Ihr Warenkorb