Augsburg

Final Check offen

In Augsburg und Umgebung wird das Trinkwasser vom einheimischen Wasserwerk aufbereitet. Wie es um die Qualität des Wassers steht und ob Sie es bedenkenlos trinken können, beziehungsweise wie Sie sich vor möglichen Verunreinigungen schützen können, erfahren sie in diesem Artikel.

Definition

Im nachfolgenden Artikel wird unter Trinkwasser gleichermaßen Leitungswasser verstanden.

Der Ursprung des Trinkwassers in Augsburg

Die Augsburger selbst und auch die umliegenden Städte werden durch die Stadtwerke Augsburg (swa) mit frischem Leitungswasser versorgt. Das größte Wasservorkommen in Augsburg stellt das Grundwasser dar. Zusätzlich wird in Augsburg Wasser durch Brunnen sowie aus Quellen gewonnen. Letztere befinden sich meist in Wasserschutzgebieten, um die Qualität sicherzustellen. Teile von dem aus Quellen geförderten Wasser können daher ohne größere Aufbereitungen direkt zum Speicher bzw. zum Verbraucher weitergeleitet werden. Das Wasser bedarf daher keiner zusätzlichen Chlorung. Die Stadtwerke Augsburg kontrollieren ihr Wasser regelmäßig durch sensorische, mikrobiologische und chemisch/physikalische Untersuchungen [1][2].

Gut zu wissen: Das Trinkwasser in Augsburg bedarf keiner Zuführung von Chlor.

Die Qualität des Trinkwassers

Das Augsburger Wasser erfüllt sehr hohe Qualitätstandards. Die guten Trinkwasserwerte sind ein Zeugnis der effektiven Wasserwirtschaft in Augsburg, die bereits bei der Landwirtschaft ansetzt. Dortige Regulierungen sind Ursache für die sehr niedrigen Nitratwerte im Wasser. Auch der Kalkgehalt wird kontrolliert. Es herrscht ein mittlerer Härtegrad von 13,9 Grad deutscher Härte vor. Die Wasserhärte beschreibt die Anzahl von gelöstem Calcium und Magnesium [1][4][5][6]. Unter folgendem Link können Sie außerdem die Ergebnisse der aktuellen Trinkwasseranalyse einsehen: Augsburger Wasserqualität.

Potentielle Gefahren

Der Verantwortungsbereich der Augsburger Wasserbetriebe endet an Ihrem Hausanschluss. Es kann daher vorkommen, dass das Wasser in den Rohren des Hauses verunreinigt wird [5].

Giftige Schwermetalle

Leitungen aus Kupfer, Eisen oder auch alte Rohre aus Blei können Metalle in das Wasser abgeben. Bei stillstehendem Wasser ist das Risiko besonders hoch [3]. Dies kann vor allem gefährlich für ältere Menschen oder Säuglinge werden, da diese auf Schadstoffe sehr empfindlich reagieren.

Gefährliche Organismen

Seit in Deutschland eine neue Trinkwasserverordnung verabschiedet wurde, gibt es auch bezüglich Bakterien strenge Richtlinien. Trotz einer Reinigung können jedoch immer Bakterien überleben und Resistenzen entwickeln. Bei älteren oder kaputten Leitungen ist erhöhte Vorsicht geboten und auch wenn eine Leitung länger nicht genutzt wurde, gilt es aufzupassen.

Trinkwasser schützen

Fazit

Das Trinkwasser in Augsburg entspricht den Werten der Trinkwasserverordnung. Trotz starker Regulierungen und Kontrollen sollten Sie dennoch im Hinterkopf behalten, dass es nichtsdestotrotz zu Verunreinigungen kommen kann. Außerdem gibt es unzählige Stoffe, die nicht durch die Trinkwasserverordnung berücksichtigt werden und auf die die Wasserwerke demnach auch nicht das Trinkwasser prüfen. Hierzu zählen zum Beispiel Arzneimittelrückstände. Um also wirklich hochwertiges Trinkwasser zu sich zu nehmen, empfiehlt sich eine eigene Filterung des Leitungswassers durch professionelle Wasserfilter. Vor allem die Systeme der Aktivkohle-Blockfilter und der Umkehrosmose haben sich hier durchgesetzt.

  1. Stadtwerke Augsburg (2016): „Geschützter Boden für hochwertiges Trinkwasser“. URL: https://www.sw-augsburg.de/privatkunden/wasser_wasserschutzgebiete.php [19.01.2017].
  2. Stadtwerke Augsburg (2016): „Trinkwasseranalyse (Kurzanalyse)“. URL: www.sw-augsburg.de/privatkunden/wasser_wasserqualitaet.php [19.01.2017].
  3. Stadtwerke Augsburg (2016): „Preise“. URL: www.sw-augsburg.de/privatkunden/Preise_Basis_Trinkwasser.php [19.01.2017].
  4. Wasser-Qualität (o. A.): „Wasserqualität von: Augsburg – Oberhausen 86156 Bayern“. URL: www.wasserqualität-trinkwasserqualität.de/wasserqualitaet-verzeichnis/Oberhausen/Augsburg/86156 [19.01.2017].
  5. Horst Peter Wickel (2014): „Bayerns Trinkwasser ist stark verunreinigt“. URL: https://www.welt.de/regionales/muenchen/article128098996/Bayerns-Trinkwasser-ist-stark-verunreinigt.html [19.01.2017].
  6. Stadtwerke Augsburg (o. A): „Trinkwasserenthärtung“. URL: https://www.sw-augsburg.de/downloads/Wasserenthaertung.pdf [19.01.2017].

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Erstellt von

Avatar Wasserhelden Redaktion

"Wasserhelden.Net" - Redaktion

Wir von Wasserhelden.Net sind ein Team von Gesundheits- und Wasser-Enthusiasten. Bereits seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem wichtigsten Element dieser Erde und seiner schier endlosen Faszination. Mit dieser Webseite möchten wir durch Ratgeberartikel, Anleitungen und Tipps allen dabei helfen, mehr über das Thema Wasser zu lernen und besseres Trinkwasser zu genießen.


Verwandte Artikel

Nie wieder Kisten schleppen durch Wasserfilter
Kein Kistenschleppen mehr!
Wasserfilter erzeugen leckeres Leitungswasser
Endlich leckeres Wasser aus der Leitung!
Sorgenfreies Trinkwasser ohne Schadstoffe durch Wasserfilter
Keine Schadstoffe mehr trinken!
Dieser Shop wurde bei käufersiegel.de mit 4.95 von 5 Sternen bewertet - basierend auf 111 Bewertungen
Ihr Warenkorb