Hauswasserfilter – Wartung & Reinigung

Final Check offen

Hauswasserfilter sollen Sie vor Verunreinigungen im Wasser schützen. Dies funktioniert jedoch nur, wenn der Filter auch regelmäßig gewartet und gereinigt wird. Die optimale Reinigungsmethode hängt davon ab, welchen Filter Sie in Ihrem Haus installiert haben.

Eine nicht ordnungsgemäße Reinigung kann zu erheblichen Risiken durch eine Kontaminierung des Wassers führen. Wie Sie Ihren Hauswasserfilter ordnungsgemäß pflegen, welche Unterschiede zwischen den verschiedenen Filtertypen es gibt und wie oft Sie den Filter auswechseln bzw. reinigen sollten erfahren Sie nachfolgend.

Unterschiedliche Hauswasserfilter

Hauswasserfilter sind nach DIN EN 806 (früher DIN 1988) bei metallischen Rohrleitungen vorgeschriebener Bestandteil der Trinkwasserinstallation und werden im Hausanschluss eingebaut. Sie werden hinter dem Wasserzähler installiert. Bei Kunststoffrohren wird der Einbau von der DIN empfohlen, bei älteren Trinkwasserinstallationen findet man oftmals keinen Filter. Die Hauswasserfilter verhindern das Einspülen von kleinen Feststoffpartikeln wie Rostteilchen oder Sandkörner und schützen somit zum Beispiel Leitungen, Wasserhähne oder die Waschmaschine. Bei den verschiedenen Arten von Hauswasserfiltern unterscheidet man zwischen nicht rückspülbaren Filtern, rückspülbaren Filtern und Filtern mit zusätzlichen Filtereinheiten [3][6].

Die Wartung eines Hauswasserfilters

Mit der Zeit können sich Keime und Bakterien im Filter ansiedeln und vermehren. Um sich vor einer Kontaminierung des Wassers zu schützen, muss der Hauswasserfilter daher regelmäßig gespült, gereinigt oder ausgetauscht werden. Genaue Anleitungen hängen von dem jeweiligen Filtertyp ab.

Nicht rückspülbare Filter lassen sich in der Regel grob reinigen, doch empfehlenswert ist diese Handhabung nicht. Die Filter sind als Verbrauchsprodukte ausgelegt und sollten daher regelmäßig, meist alle sechs Monate, ausgetauscht werden. Weist der Filter schon früher deutliche Verschmutzungen auf, so kann er auch frühzeitig erneuert werden [4].

Anders sieht das bei rückspülbaren Filtern aus, die einfach ausgespült werden können, um wieder voll funktionsfähig zu sein. Wenn ein Filteraustausch stattfinden soll, so muss dies in der Regel erst nach mehreren Jahren vorgenommen werden [4]. Laut DIN 1988 muss bei einem rückspülbaren Filter unabhängig vom Verschmutzungsgrad mindestens alle zwei Monate eine Rückspülung durchgeführt werden. Eine sofortige Rückspülung ist zu empfehlen, wenn der Wasserdruck im Leistungsnetz spürbar nachlässt, da dies auf eine zunehmende Verschmutzung des Filtereinsatzes zurückzuführen ist [5].

Bei Hauswasserfiltern, die zusätzliche Filtereinheiten wie beispielsweise Aktivkohle-Elemente aufweisen, ist die Handhabung ähnlich wie bei nicht rückspülbaren Filtern. Anstelle von einer Reinigung des Filters wird ein regelmäßiger Austausch notwendig, um das Risiko einer Verkeimung zu verhindern und das Rückhaltevermögen aufrecht zu halten [4].

Probleme und Gefahren bei Reinigungsversuchen

Viele Nutzer versuchen, ihre Filter mit Essig oder ähnlichen Flüssigkeiten zu reinigen. Dies ist sehr riskant, da aggressive Reinigungsmittel den Filter beschädigen können. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass er durchlässig und somit unwirksam wird oder in seiner Leistungsfähigkeit eingeschränkt ist.

Hinzu kommt, dass Essig beispielsweise im Filter einen idealen Nährboden für Bakterien abgibt. Die sowieso schon im Filter angelagerten Bakterien können sich stark vermehren, den Filter durchbrechen und so in das „saubere“ Trinkwasser gelangen. Dadurch entsteht nicht nur ein hohes Infektionsrisiko durch die Bakterien, sondern auch Schadstoffe und andere kritische Inhaltsstoffe des Wassers gelangen durch den Filter in das vermeintlich saubere Trinkwasser. Aus diesem Grund gilt, dass Filtereinheiten, die dazu ausgelegt sind verbraucht zu werden, nicht gereinigt und wiederverwendet sollten werden [4][7].

Carbonit QUADRO

Der Wasserfilter QUADRO der deutschen Firma Carbonit ist eine zentrale Filteranlage, die für das ganze Haus genutzt werden kann und besonders Chlor, organische Verbindungen und Partikel aus dem Trinkwasser entfernt. Das Gerät kann in die zentrale Wasserleitung direkt nach der Wasseruhr eingebaut werden [1].

Das QUADRO Filtersystem muss grundsätzlich nicht gewartet werden, abgesehen von Filterwechseln. Ein QUADRO 60 kann je nach Qualität des ankommenden Leitungswassers bis zu 200 m3 Wasser filtern, ein QUADRO 120 bis zu 400m3. Wird der Wasserdurchfluss weniger, zeigt sich die Erforderlichkeit eines Filterwechsels. Generell sollte der Filter spätestens nach sechs Monaten ausgetauscht werden.

Besonders wenn Sie eine Eigenwasserversorgung anstreben, muss zusätzlich noch ein Rücklaufverhinderer sowie ein Rückspülfilter an der Wassereingangsseite installiert werden, dies ist jedoch auch bei der Installation im zentralen Trinkwassernetz empfehlenswert [2].

Fazit

Eine ordnungsgemäße Wartung und Pflege des Hauswasserfilters ist unbedingt notwendig, um Ihr Trinkwasser vor einer möglichen Kontaminierung zu schützen. Eine Reinigung ist nur bei rückspülbaren Filtern möglich, bei anderen Systemen ist ein Austausch des Filters spätestens nach sechs Monaten notwendig. Die falsche Reinigung des Filters kann zur Keimbildung führen, die den Filter zerstört. Dadurch können Schadstoffe und Verunreinigungen in das vermeintlich saubere Trinkwasser gelangen, ohne dass Ihnen dies bewusst ist.

  1. Carbonit (n.d.): „QUADRO 60/120 R/L (nur Standard 1)“. URL: http://www.carbonit.com/produkte/filtergeraete/hauswassereingangsfilter-quadro/hauswassereingangsfilter-quadro (24.02.2017).
  2. Carbonit (2007): „Trinkwasserfilter und Zubehör“. URL: https://alvito.com/assets/1/61/Alvito_Anleitung_Carbonit_5_Auflage.pdf (24.02.2017).
  3. Gesundheitsamt Bremen (n.d.): „Hauswasserfilter“. URL: http://www.gesundheitsamt.bremen.de/detail.php?gsid=bremen125.c.5806.de (24.02.2017).
  4. Hausjournal (n.d.): „Hauswasserfilter reinigen – wie macht man das?“. URL: http://www.hausjournal.net/hauswasserfilter-reinigen (24.02.2017).
  5. ZWA Holzland (n.d.): „Wartung von Filtern in der Hauswasserinstallation“. URL: http://www.zwa-holzland.de/download/info/wartung_wf.pdf (24.02.2017).
  6. SBZ Magazin (n.d.): NEUES REGELWERK, TEIL 6 “DIN EN 806-4 Installation”. URL: http://www.sbz-online.de/SBZ-2013-12/DIN-EN-806-4-Installation,QUlEPTM4ODc1OSZNSUQ9MTAxOTAy.html (24.02.2017).
  7. Schott, Peter (2001): IKZ Praxis “Filterung von Trinkwasser im Ein- und Mehrfamilienhaus”. URL: http://www.ikz.de/ikz-praxis-archiv/p0110/011004.php (24.02.2017).

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Erstellt von

Avatar Wasserhelden Redaktion

"Wasserhelden.Net" - Redaktion

Wir von Wasserhelden.Net sind ein Team von Gesundheits- und Wasser-Enthusiasten. Bereits seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem wichtigsten Element dieser Erde und seiner schier endlosen Faszination. Mit dieser Webseite möchten wir durch Ratgeberartikel, Anleitungen und Tipps allen dabei helfen, mehr über das Thema Wasser zu lernen und besseres Trinkwasser zu genießen.


Verwandte Artikel

Dieser Shop wurde bei käufersiegel.de mit 4.95 von 5 Sternen bewertet - basierend auf 120 Bewertungen
Ihr Warenkorb