Kann man Brunnenwasser trinken?

Final Check offen

Durch die Trinkwasserverordnung wurde geregelt, dass es grundsätzlich zulässig ist, Wasser durch Brunnen zu fördern und zum Trinken aufzubereiten. Dabei müssen Sie als Brunnenbesitzer jedoch einige Auflagen erfüllen. Ob man Brunnenwasser überhaupt bedenkenlos trinken kann und wie man die Trinkwasserqualität sicherstellt, soll im Folgenden zur Sprache kommen.

In Deutschland finden sich viele Hausbesitzer, die einen Brunnen auf ihrem Grundstück zur Wasserförderung betreiben. Vor allem in ländlichen Gegenden werden diese gern zur Bewässerung des Grundstücks eingesetzt. Allerdings ist Brunnenwasser auch als Brauch- und sogar Trinkwasser zugelassen. Aber ist es wirklich trinkbar? Für diese Nutzung tragen Sie als Betreiber eines Kleinbrunnens jedenfalls selbst die Verantwortung. Ohne regelmäßige Kontrollen sollte von einem Verzehr abgesehen werden.

Brunnenwasser ist prinzipiell trinkbar

Sie dürfen Ihr Brunnenwasser gemäß Trinkwasserverordnung trinken, haften dabei jedoch selbst. Prinzipiell besteht Brunnenwasser ebenso aus Grundwasser wie das in den Wasserwerken zur Aufbereitung verwendete Wasser.

Allerdings fehlt dem Brunnenwasser im Vergleich zum Leitungswasser jedwede Aufbereitung nach den geltenden Richtlinien der Trinkwasserverordnung zur Trinkwasserqualität, dies sollte Ihnen bewusst sein, denn je nach geografischer Lage kann Brunnenwasser diverse Verunreinigungen enthalten. Diese sind natürlichen oder menschlichen Ursprungs. Vor allem Kinder und geschwächte Menschen können so gefährdet sein. Aber auch gesunde Menschen belasten sich vielleicht unbewusst mit verunreinigtem Brunnenwasser, auch wenn weder geschmacklich noch optisch Mängel festzustellen sind. Demnach ist es wichtig, dass Sie sich an die Vorgaben halten und regelmäßige Kontrollen durchführen. [1][2].

Brunnenwasser ist prinzipiell trinkbar, sollte aber unbedingt aufbereitet werden.

Was müssen Sie bei Wasser aus dem Brunnen beachten?

Sie müssen mindestens einmal jährlich das Brunnenwasser kontrollieren lassen. Überschreitungen der Grenzen für Schadstoffe sind auch für Sie als Privatperson nicht zulässig. Diese Schadstoffe können auf unterschiedliche Wege in das Trinkwasser gelangen. Zum einen könnte der Brunnen in einem schlechten Zustand sein, sodass Verschmutzungen von außen in den Brunnen gelangen können. Daher sollten Sie immer auf eine gute Abdeckung und Instandhaltung achten.

Auch sollten Sie den Ort beachten, an dem der Brunnen auf das Grundwasser zugreift bevor Sie es trinken. In landwirtschaftlichen stark genutzten Gebieten könnte das Grundwasser durch Düngemittel mit Nitrat belastet sein. Auch bakteriologisch kann das Brunnenwasser verunreinigt sein. Dies kann zum einen durch die Verwendung von Jauche als Dünger verursacht werden. Zum anderen handelt es sich um ein stehendes Gewässer, welches einen guten Nährboden für Bakterien darstellt [2][3].

Reinigung von Brunnenwasser

Generell bietet es sich natürlich an, das Brunnenwasser aufzubereiten, um so einen hohen Standard für das Lebensmittel zu garantieren. Hierbei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Zu nennen wäre hier die Mehrschichtfiltration, welche das Wasser durch unterschiedliche Schichten leitet und somit die Schadstoffe herausnimmt. Gerade tiefe Brunnen oder Exemplare in bestimmten Regionen weisen häufig erhöhte Eisen– oder Manganwerte auf. Bei Mangan handelt es sich um ein Schwermetall, welches in der Erdkruste vorkommt und durch Einwirkung von Regenwasser und Sauerstoff gelöst wird. So kann es in das Grundwasser gelangen.

Für beide Fälle gibt es spezielle Anlagen zur Enteisung  bzw. Entmanganung. Sollte ihr Brunnenwasser bakterielle Belastungen vorweisen bietet sich zudem eine UV-Desinfektion an, welche für hygienisch sauberes Wasser sorgt. Auch System auf Aktivkohlebasis oder Umkehrosmose mit vorgelagertem Sedimentfilter sind eine Alternative, sein Brunnenwasser effektiv zu reinigen [4].

Fazit

Brunnenwasser zu trinken kann eine gute Alternative sein, jedoch bedeutet solch ein hauseigener Brunnen natürlich auch Verantwortung, um sauberes Wasser zu erhalten. Sie müssen dabei den Standort bedenken und auch gesetzlich geregelten Kontrollen nachkommen. Um dennoch wirklich eigenes qualitativ hochwertiges Trinkwasser zu erhalten, empfiehlt sich eine Filterung des Brunnenwassers durch professionelle Filtersysteme. So können Sie sich zu großen Teilen selbst mit einem einwandfreien Lebensmittel versorgen und schließen etwaige Verunreinigungen durch beispielsweise tote Leitungen im Rohrnetz oder Arzneimittelrückstände im Leitungswasser der Wasserwerke aus.

  1. Ivario: „Wasser aus dem eigenen Brunnen“. URL: https://www.wassertest-online.de/blog/darf-man-brunnenwasser-trinken/ [25.01.2017].
  2. Potsdamer Wasser und Umweltlabor GmbH (2016): „Brunnenwasser“. URL: http://pwu-potsdam.de/?page_id=365 [25.01.2017].
  3. Ivario (o.A.): „Brunnenwasser trinken – Einfach so? Bitte nicht! URL: https://www.wassertest-online.de/blog/brunnenwasser-trinken/ [25.01.2017].
  4. LUH (o.A.): „Häufige gestellte Fragen zum Thema Brunnenwasser“. URL: http://www.luh-buerger.de/FAQ-Brunnenwasser.231.0.html [25.01.2017].

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung ihrer Daten durch diese Website einverstanden.

Erstellt von

Avatar Wasserhelden Redaktion

"Wasserhelden.Net" - Redaktion

Wir von Wasserhelden.Net sind ein Team von Gesundheits- und Wasser-Enthusiasten. Bereits seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem wichtigsten Element dieser Erde und seiner schier endlosen Faszination. Mit dieser Webseite möchten wir durch Ratgeberartikel, Anleitungen und Tipps allen dabei helfen, mehr über das Thema Wasser zu lernen und besseres Trinkwasser zu genießen.


Wichtiger Hinweis

Die auf Wasserhelden.Net veröffentlichten Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen und neutralen Information. Sie stellen keine Empfehlung für Behandlungsmethoden dar. Ferner sind die zur Verfügung gestellten Inhalte sorgfältig erarbeitet und wurden von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Die Erkenntnisse zur Gesundheit des Menschen unterliegen einem ständigen Wandel. Wir übernehmen daher keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Genauigkeit, Richtigkeit und Aktualität sämtlicher Inhalte auf den Webseiten. Bitte suchen Sie bei körperlichen oder seelischen Problemen einen Arzt auf. Für den Inhalt von verlinkten Seiten haften ausschließlich die jeweiligen Betreiber der Seite.

Verwandte Artikel

Nie wieder Kisten schleppen durch Wasserfilter
Kein Kistenschleppen mehr!
Wasserfilter erzeugen leckeres Leitungswasser
Endlich leckeres Wasser aus der Leitung!
Sorgenfreies Trinkwasser ohne Schadstoffe durch Wasserfilter
Keine Schadstoffe mehr trinken!
Dieser Shop wurde bei käufersiegel.de mit 4.95 von 5 Sternen bewertet - basierend auf 175 Bewertungen
Ihr Warenkorb