Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Das könnte Ihnen auch gefallen

Heilen mit Wasser

Final Check offen

Heilen mit Wasser – geht das wirklich?

Wasser hat viele Funktionen, in erster Linie ist es für uns das wichtigste Nahrungsmittel. Aber auch als Heilmittel gewinnt Wasser immer mehr an Bedeutung, wenn es um Trinken, Baden, heiße Güsse und Umschläge oder Inhalieren des Wasserdampfes geht. Doch wirkt das tatsächlich? Hat Wasser eine heilende Kraft?

Kann Wasser heilen?

Viele Krankheiten, die heutzutage auftreten, können auf einen Wassermangel zurückgeführt werden. Auch wenn wir in Europa genug Wasser zur Verfügung haben, trinken viele Menschen regelmäßig zu wenig. Der Mensch besteht zu etwa 75% aus Wasser. Jede Körperzelle und auch der Zwischenraum der Zellen sind auf Wasser angewiesen. Täglich müssen wir etwa zwei Liter Wasser zu uns nehmen, um ausreichend mit Flüssigkeit versorgt zu sein. Wer ständig zu wenig trinkt, leidet an chronischem Wassermangel, was zu Gesundheitsstörungen führen kann. Der Körper kann mit zu wenig Wasser zunächst umgehen, langfristig wirkt es sich jedoch negativ aus. Die Blutgefäße können sich verengen, wodurch der Blutdruck erhöht wird [2].

Wirkungen des Elixiers Wasser

Wer genügend Wasser trinkt, kann seinem Körper etwas Gutes tun und muss nicht unbedingt auf Mittel der gängigen Medizin zurückgreifen:

  • Kopfschmerzen und Migräne sind ein Hinweis auf Wassermangel im Auge und im Gehirn
  • Sodbrennen kann eine Folge von Wassermangel im Magen-Darm-Trakt sein
  • Rheumatische Arthritis zeigt mitunter Wassermangel in den schmerzenden Gelenken auf
  • Hohe Cholesterinwerte lassen auf einen allgemeinen Wassermangel im Körper schließen, denn Cholesterin wird gebildet, um die Zellen vor einem Wasserverlust zu schützen [4].
  • Wassermangel kann zu einer Übersäuerung des Körpers führen, was die DNA-Struktur angreift. Das wird von einigen Fachwerken als Basis für Krebsleiden beschrieben [1].

Des Weiteren kann Wasser den Körper entgiften. Alkohol und Nikotin sind Substanzen, die der Körper neutralisieren muss. Für diesen Vorgang ist Wasser unumgänglich. Außerdem schützt Wasser unsere Schleimhäute vor dem Austrocknen. Viren und Bakterien können so besser abgewehrt werden, was den Menschen vor Infektionskrankheiten schützt [3].

Heilende Kräfte des Wassers

Wer schwimmt, verbrennt nicht nur viele Kalorien und sorgt so für ein gesünderes Körpergewicht. Kaltes Wasser hat auch eine belebende Wirkung auf den Körper. Es härtet ab, stärkt das Immunsystem und kurbelt die Durchblutung und Fettverbrennung an. Wer an schwachen Venen und daher an Krampfadern und geschwollenen Füßen leidet, kann ebenfalls die heilende Wirkung des Wassers spüren. Die Arbeit des Herzens wird durch den Wasserdruck und die dadurch komprimierten Venen erleichtert. Kalte Bäder haben aber auch bei frischen Verletzungen wie beispielsweise Verstauchungen eine heilende Wirkung [2]. Warme Bäder erwärmen den Körper und lassen ihn somit entspannen. Sie wirken beruhigend und können Verkrampfungen lösen [2].

Altbekannte Heilmittel

Kalte Umschläge sind besonders an Stellen wirksam, an denen sich überschüssige Körperwärme anstaut. Sie sorgen dafür, dass sich Schwellungen und Entzündungen nicht weiter ausbreiten beziehungsweise abklingen können. Warme Umschläge haben eine heilende Wirkung, indem sie dem Körper Wärme zuführen und so zur Muskelentspannung beitragen [2]. Viele Menschen inhalieren Wasserdampf, um Problemen mit den Atemwegen entgegenzuwirken. Der Dampf kann Schleim lösen und somit die Atemwege befreien, wodurch Husten, Schnupfen, verstopfte Nasen und Nebenhöhlenentzündungen geheilt werden können. Auch kann der Wasserdampf die Haut reinigen, wodurch die Akne gelindert werden kann [2].

Wussten Sie es?Heilwasser unterliegt in Deutschland dem Arzneimittelgesetz und Bedarf einer staatlichen Zulassung…”

Heilwasser zur Genesung?

Heilwasser ist die Bezeichnung für ein natürliches Mineralwasser, dass aufgrund seiner Zusammensetzung und physikalischen Eigenschaften eine besonders heilende Wirkung haben soll und in der medizinischen Therapie eingesetzt wird. Es unterliegt in Deutschland zudem dem Arzneimittelgesetz und Bedarf einer staatlichen Zulassung. Heilendes Wasser kann sowohl zum Trinken, als auch für medizinische Bäder genutzt werden [5]. Die heilende Wirkung von Wasser geht aber nicht nur von „Heilwasser“ selber aus. Umschläge, Bäder und Inhalieren kann man problemlos mit Leitungswasser. Generell ist viel Trinken sehr wichtig für den Körper und die Gesundheit. Mit einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr kann vielen Krankheiten vorgebeugt werden, beziehungsweise die Beschwerden können geheilt werden. Auch hier ist es nicht erforderlich, auf „Heilwasser“ zurückzugreifen, denn auch Leitungswasser hat in diesem Fall eine positive Wirkung.

Ist Leitungswasser zur Heilung geeignet?

In Deutschland steht das Trinkwasser unter strengen rechtlichen Kontrollen. Es ist das am stärksten kontrollierte Lebensmittel und eigentlich qualitativ sehr hochwertig. Aus dem Grund waren Wasserfilter in der Regel nicht notwendig. Je nach Situationen kommt es jedoch zu belastetem Wasser durch Keime, Bakterien, in Rohren gelöste Schwermetalle oder sogar Medikamentenrückstände und Pestizide. In diesem Zusammenhang sollte man auf Wasserfilter zurückgreifen, um sich ausreichend zu schützen. Mehr Informationen…

Fazit

Letztendlich lässt sich sagen, dass Wasser eine heilende Kraft hat bzw. haben kann. Denn wer ausreichend Wasser trinkt, kann viele Krankheiten lindern beziehungsweise dafür sorgen, dass sie gar nicht erst auftreten. Die heilende Kraft des Wassers geht jedoch nicht nur vom Trinken aus. Auch Umschläge, Bäder oder Inhalieren von Wasserdampf sind vorbeugend oder lindern Beschwerden. Schwimmen ist ebenfalls in vielerlei Hinsicht sehr gesund für den Körper. Für die heilende Wirkung des Wassers muss nicht auf spezielles „Heilwasser“ zurückgegriffen werden. Auch normales Leitungswasser kann Krankheiten heilen und für eine stabile Gesundheit sorgen.

  1. Batmanghelidj, Faridun (1999): „Wasser – das magische Element“. URL: http://www.rumoro.de/wasser_das_magische_element/articles/wenn-das-wasser-im-koerper-fehlt.html (03.11.2016).
  2. Eva Marbach Verlag (2016): „Heilen mit Wasser“. URL: http://heilen-mit-wasser.de/impressum.htm (03.11.2016).
  3. Praxis Vita (2016): „Durstig statt krank. Wasser, das Medikament ohne Nebenwirkungen“. URL: http://www.praxisvita.de/durstig-statt-krank-wasser-das-medikament-ohne-nebenwirkungen (03.11.2016).
  4. Research for health (2016): „Heilen mit Wasser – Wassermangel und Zivilisationskrankheiten“. URL: http://www.naturheilkunde-lexikon.eu/was-gibt-es-neues/heilen-mit-wasser-wassermangel-und-zivilisationskrankheiten/ (03.11.2016).
  5. Wikipedia (2016): “Heilwasser”. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Heilwasser (03.11.2016).

Erstellt von

Avatar Wasserhelden Redaktion

"Wasserhelden.Net" - Redaktion

Wir bei Wasserhelden.Net sind ein Team von Gesundheits- und Wasser-Enthusiasten. Bereits seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem wichtigsten Element dieser Erde und seiner schier endlosen Faszination. Mit dieser Webseite möchten wir durch Ratgeberartikel, Anleitungen und Tipps allen dabei helfen, mehr über das Thema Wasser zu lernen und besseres Trinkwasser zu genießen.


Verwandte Artikel

Wichtiger Hinweis

Die auf Wasserhelden.Net veröffentlichten Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen und neutralen Information. Sie stellen keine Empfehlung für Behandlungsmethoden dar. Ferner sind die zur Verfügung gestellten Inhalte sorgfältig erarbeitet und wurden von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Die Erkenntnisse zur Gesundheit des Menschen unterliegen einem ständigen Wandel. Wir übernehmen daher keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Genauigkeit, Richtigkeit und Aktualität sämtlicher Inhalte auf den Webseiten. Bitte suchen Sie bei körperlichen oder seelischen Problemen einen Arzt auf. Für den Inhalt von verlinkten Seiten haften ausschließlich die jeweiligen Betreiber der Seite.