Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Das könnte Ihnen auch gefallen

Abnehmen mit Wasser

Final Check offen

Eine optimale Wasserzufuhr ist nicht nur für zahlreiche Körperfunktionen und Stoffwechselvorgänge sehr wichtig, das Trinken von Wasser kann auch beim Abnehmen unterstützend wirken. Im folgenden Artikel informieren wir Sie darüber, welche Rolle das ausreichende Trinken direkt und indirekt beim Abnehmen spielt und inwiefern Wasser den Stoffwechsel beeinflusst. Außerdem erhalten Sie Informationen über die Qualität und die Vorteile des Leitungswassers als Trinkwasser und warum es möglicherweise Sinn macht, dieses zu filtern.

Viele Studien und Erfahrungen deuten darauf hin, wie wichtig es nicht nur generell, sondern gerade beim Abnehmen ist, genug zu trinken [1]. Eine ausreichende Versorgung aller Zellen mit Wasser trägt fundamental zu einem funktionierenden Stoffwechsel und somit zum Abnehmen bei.

Wissenschaftliche Datenlage

In fast jedem Diätratgeber werden Sie den Ratschlag lesen, begleitend zu einer Diät besonders viel zu trinken, um den Stoffwechsel anzukurbeln und den Körper zu entschlacken. Frauenzeitschriften werben teilweise mit besonderen Schlank-Wasser-Diäten, die den Stoffwechsel und somit die Fettverbrennung maximal ankurbeln sollen [6].

Forscher der Charité-Universitätsmedizin Berlin haben im Zuge einer Meta-Studie den Zusammenhang zwischen Wasser und Abnehmen näher untersucht. Das Ergebnis: Ältere Personen, die begleitend zu ihrer Diät mehr Flüssigkeit zu sich nahmen, konnten auch besser abnehmen [1]. Wasser scheint daher während einer Diät einen unterstützenden Effekt zu haben. Es sind allerdings zu wenige wissenschaftliche Untersuchungen vorhanden, um eine fundierte Aussage darüber treffen zu können, ob sich vermehrtes Wassertrinken alleine positiv auf das Körpergewicht auswirkt.

Die Bedeutung von Wassertrinken während einer Diät

Auch wenn die Datenlage bisher gering ist und weitere Studien vonnöten sein werden, um ausreichende wissenschaftliche Beweise zu liefern, ist das vermehrte Wassertrinken während einer Diät in jedem Fall empfehlenswert. Durch die geringere Nahrungsaufnahme wird dem Körper nämlich auch das in der Nahrung enthaltene Wasser vorenthalten und dadurch steigt der Wasserbedarf bereits automatisch. Auch das Wasser in Nahrungsmitteln und das Oxidationswasser, das bei der Verdauung anfällt, versorgen unseren Körper mit Flüssigkeit [3]. Es ist daher nötig, während einer Diät vermehrt Wasser zu trinken, alleine um den erhöhten Wasserbedarf zu decken und einen funktionierenden Stoffwechsel sicherzustellen.

Ein ausreichendes Trinken kann außerdem gegen ein übermäßiges Hungergefühl helfen, da Hunger häufig mit Durst verwechselt wird. Auch indirekt unterstützt Wasser beim Abnehmen: Es bietet eine kalorienfreie und gesündere Alternative zu gezuckerten Erfrischungsgetränken und vermeintlichen Durstlöschern. Allein so können bereits jede Menge Kalorien gespart werden.

 

Um langfristig erfolgreich abzunehmen, bedarf es jedoch immer einer Umstellung der Lebensgewohnheiten. Trinken Sie nicht erst, wenn Sie wirklich durstig sind. Durst ist das letzte Symptom eines Wassermangels [2]. Gewöhnen Sie sich das ausreichende Trinken am besten nicht nur aus Gewichtsgründen an, sondern beugen Sie mit ausreichender Flüssigkeitszufuhr Gewichtsproblemen und Stoffwechselstörungen von Anfang an vor.

Wussten Sie es? “Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt mindestens 1,5 Liter am Tag zu trinken…”

Tipps zum richtigen Trinkverhalten

Was die täglich empfohlene Trinkmenge angeht, gehen die Meinungen teils weit auseinander. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt mindestens 1,5 Liter am Tag, jedoch hänge dies auch von weiteren Faktoren wie den klimatischen Bedingungen und dem individuellen Aktivitätslevel ab [3]. Es handelt sich hierbei lediglich um einen durchschnittlichen Richtwert. Jeder Stoffwechsel ist verschieden. Andere Quellen raten zu teils deutlich größeren Mengen pro Tag.

 

Für einen funktionierenden Stoffwechsel ist eine ausreichende Wasserzufuhr unbedingt notwendig. Um die Verdauungssäfte jedoch nicht zu verdünnen, ist es ratsam, etwa eine halbe Stunde vor dem Essen zu trinken [4]. Ein weiterer Vorteil: Das Trinken vor dem Essen trägt bereits zur Sättigung bei [3]. Trinken Sie kaltes Wasser, so muss der Körper zunächst Energie aufbringen, um es auf Körpertemperatur zu erwärmen. Sie können Ihren Stoffwechsel so zusätzlich ankurbeln.

Die Vorteile des Leitungswassers als Trinkwasser

Für die Herstellung von Mineralwasser-Flaschen und deren Transport fallen zusätzliche Ressourcen an, die zu Lasten der Umwelt gehen. Aufgrund der in Deutschland sehr guten Trinkwasserqualität bietet Leitungswasser daher eine kostengünstige, umweltschonende und zeitsparende Alternative zu Mineralwasser. Praktisch ist auch die ständige Verfügbarkeit, die womöglich dazu animiert, mehr zu trinken.

Da unser Leitungswasser in Wasserwerken aufbereitet wird und vielen Anforderungen entsprechen muss, um der deutschen Trinkwasserverordnung standzuhalten, ist es eigentlich bedenkenlos trinkbar und Wasserfilter sind aus gesundheitlicher Sicht nicht notwendig [3]. Auch wenn die Grenzwerte eingehalten werden, enthält das Wasser jedoch teilweise unerwünschte Substanzen, welche mithilfe eines Wasserfilters entnommen werden können. Dazu gehören beispielsweise Schwermetalle, Medikamentenrückstände und Pestizide [5]. Diese Substanzen können den Organismus belasten und Stoffwechselfunktionen einschränken. Der Belastungsgrad variiert von Region zu Region und hängt außerdem von den hauseigenen Rohren und Wasserhähnen ab.

Fazit

Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für das Funktionieren des Körpers notwendig ist und auch bei der Gewichtsreduktion unterstützend wirkt. Gewöhnen Sie sich im Idealfall an, immer und überall Wasser dabei zu haben. Stellen Sie sich, wenn möglich, immer ein Wasserglas bereit und füllen Sie es nach. So erinnern Sie sich selbst daran, genügend zu trinken. Um das Gewicht erfolgreich zu reduzieren, reicht es allerdings nicht, nur viel zu trinken. Gesunde Ernährung und Bewegung spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle. Schaffen Sie es, diese drei Elemente zu verbinden, sind Sie auf einem guten Weg, um erfolgreich abzunehmen!

  1. Charité: „Macht Wassertrinken schlank“. URL: https://www.charite.de/service/pressemitteilung/artikel/detail/macht_wassertrin
    ken_schlank/ (16.10.2016)
  2. Medizin-Welt: „Abnehmen: Gesund und schlank durch das Heilmittel Wasser.“ URL: http://www.medizin-welt.info/tipps/Abnehmen-durch-Wassertrinken-besser-als-jede-Diaet/33 (16.10.2016)
  3. aid: „Wasser. Trinkwasser, Natürliches Mineralwasser, Quell- und Tafelwasser“. In: aid infodienst – Wissen in Bestform, 1598, S. 5.74.
  4. Thomas, Frank: „Die Wasserqualität und der Stoffwechsel.“ In: Themenhefter Wasser, Mai 2002, S. 40-49.
  5. Carbonit (2016): „Wasserfilter“. URL: http://www.carbonit.com/ (16.10.2016)
  6. Brigitte (o. A.): „3 Kilo in 3 Tagen – mit diesem Trick soll’s klappen!“ URL:
    http://www.brigitte.de/gesund/abnehmen/schlankwasser-diaet–3-kilo-in-3-tagen—mit-diesem-trick-soll-s-klappen–10137286.html (16.10.2016)

Erstellt von

Avatar Wasserhelden Redaktion

"Wasserhelden.Net" - Redaktion

Wir bei Wasserhelden.Net sind ein Team von Gesundheits- und Wasser-Enthusiasten. Bereits seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem wichtigsten Element dieser Erde und seiner schier endlosen Faszination. Mit dieser Webseite möchten wir durch Ratgeberartikel, Anleitungen und Tipps allen dabei helfen, mehr über das Thema Wasser zu lernen und besseres Trinkwasser zu genießen.


Verwandte Artikel

Wichtiger Hinweis

Die auf Wasserhelden.Net veröffentlichten Inhalte dienen ausschließlich der allgemeinen und neutralen Information. Sie stellen keine Empfehlung für Behandlungsmethoden dar. Ferner sind die zur Verfügung gestellten Inhalte sorgfältig erarbeitet und wurden von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Die Erkenntnisse zur Gesundheit des Menschen unterliegen einem ständigen Wandel. Wir übernehmen daher keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Genauigkeit, Richtigkeit und Aktualität sämtlicher Inhalte auf den Webseiten. Bitte suchen Sie bei körperlichen oder seelischen Problemen einen Arzt auf. Für den Inhalt von verlinkten Seiten haften ausschließlich die jeweiligen Betreiber der Seite.